LogoLogo
Sie befinden sich hier:

Erweiterte Lernwelten

Wie gelingt eine „Digitale Teilhabe für alle!“?


Die Digitalisierung aller Lebensbereiche, wie im Fachbereich Arbeit und Beruf bereits dargestellt, ist die Herausforderung für die heutige Gesellschaft. Damit sich Volkshochschulen und Landeverbände in Deutschland an diesem Prozess strukturiert beteiligen können, hat der Deutsche Volkshochschul-Verband zu Beginn des Jahres 2016 seinen "Masterplan Erweiterte Lernwelten" vorgestellt.

Der Masterplan dient mit seinen drei verschiedenen Zielphasen bis zum vhs-Tag im Jahr 2021 als strategisches Papier, um möglichst viele Punkte aufzugreifen, die die Digitalisierung an Volkshochschulen beeinflussen. Damit wird gewährleistet, dass VHS ihren Beitrag im Bereich Digitalisierung leisten können und sich und ihre Teilnehmenden mit den notwendigen Kompetenzen ausstatten, die eine digitale Teilhabe in der heutigen Gesellschaft ermöglichen.

Grundsätzlich sind die Erweiterten Lernwelten ein vom Deutschen Volkshochschul-Verband entwickeltes pädagogisches Konzept, welches das analoge und digitale Lernen miteinander verknüpft und damit unsere Lernwelten inhaltlich, sozial und räumlich ausweiten soll.

Dieses Projekt, das uns mindestens die nächsten 5 Jahre begleiten wird, verändert nicht nur die Lernwelt an sich, sondern auch in gewisser Hinsicht die Rolle der Volkshochschule und der Teilnehmenden. Die Volkshochschulen und der Verband mit ihren Kursleitenden werden sich verstärkt in der Rolle des Lernbegleiters und –organisators wiederfinden und Teil-Nehmende sich ferner zu Teil-Gebenden wandeln. Dennoch ist es wichtig nicht zu denken, dass Präsenzkurse durch rein digitale Angebote ersetzt werden sollen! Dies würde auch bei den meisten VHS Kursen aufgrund differenzierter Lernziele sowie durch unterschiedliche Lernzugänge nicht möglich sein.


Ansprechpartnerin

Birgit Krumme

0385 3031557