LogoLogo
Sie befinden sich hier:

IQ Netzwerk Mecklenburg-Vorpommern

Teilprojekt des VHS-Verbandes:

Anpassungsqualifizierung zum/zur staatlich anerkannten Erzieher/in

Das Teilprojekt „Anpassungsqualifizierung zum/zur staatlich anerkannten Erzieher/in"des VHS-Verbandes beinhaltet die Umsetzung von sprachlichen Qualifizierungsmaßnahmen für Erzieher/innen sowie die Anpassungsfortbildung zum/zur staatlich anerkannten Erzieher/in mit dem Ziel, deren qualifizierte Einmündung in Beschäftigung und damit ihre berufliche und gesellschaftliche Integration zu fördern.

Ziel ist es zunächst, die Teilnehmenden in einem intensiven Sprachkurs auf das Niveau C1 des GER zu führen. Im Fokus stehen dabei vor allem mündliche und schriftliche sprachliche Anforderungen, die im beruflichen Alltag besonders häufig bewältigt werden müssen. Neben der semantischen und grammatikalischen Richtigkeit wird großer Wert auf die Vermittlung von Kommunikationsstrategien, interkulturellen Kompetenzen sowie Fähigkeiten im Umgang mit Vielfalt gelegt. Darüber hinaus werden Lernstrategien erarbeitet und trainiert, die es den Teilnehmenden auch nach Beendigung der Maßnahme ermöglichen, ihre sprachlichen Fähigkeiten selbstständig weiterzuentwickeln.

Für die Anpassungsfortbildung zum/zur staatlich anerkannten Erzieher/in ist ein Umfang von 120 UE (zzgl. Selbststudium) in den Fächern Allgemeine Pädagogik und Sozialpädagogik, Psychologie, Rechtskunde, Gesundheitserziehung und Spielerziehung plus Praktikum mit 140 Kontaktstunden geplant. Fortbildung und Praktikum werden professionell sprachlich und interkulturell begleitet. Die Maßnahme endet mit einem Fachkolloquium.

Für die sprachliche und fachliche Qualifizierung der Erzieher/innen sind folgende Bausteine geplant:

- Erstberatung und Analyse vorhandener und fehlender Kompetenzen - Sprachqualifizierung und Sprachprüfung mit Ziel Niveau C1 - Vermittlung interkultureller Kompetenzen - Anpassungsfortbildung zum/zur staatlich anerkannten Erzieher/in einschließlich Praktikum Sprachliche und fachliche Qualifizierung von Erzieher/innen Ansprechpartnerin: Ute Neumann Tel.: 0385 3031-559 E-Mail: un@vhs-verband-mv.de


Teilprojekt des VHS-Verbandes:

Sprachliche Anpassung für pädagogische Fachkräfte

Das Teilprojekt "Sprachliche Anpassung für pädagogische Fachkräfte"  des VHS-Verbandes beinhaltet die Umsetzung von sprachlichen Qualifizierungsmaßnahmen für pädagogische Fachkräfte mit dem Ziel, deren qualifizierte Einmündung in Beschäftigung und damit ihre berufliche und gesellschaftliche Integration zu fördern.

Zielgruppe sind Menschen, die bereits eine umfassende Vorbildung im sozialen bzw. pädagogischen Bereich und umfangreiche pädagogische Erfahrungen und Fachkenntnisse besitzen (Lehrer/innen, Sozialpädagog/inn/en, Psycholog/inn/en, die im pädagogischen Bereich arbeiten wollen). Während der Maßnahme erwerben sie die für die Ausführung ihrer beruflichen  Aufgaben notwendigen Sprachkenntnisse (Niveau C1 des GER).  Im Fokus stehen dabei vor allem mündliche und schriftliche sprachliche Anforderungen, die im beruflichen Alltag besonders häufig bewältigt werden müssen. Neben der semantischen und grammatikalischen Richtigkeit wird großer Wert auf die Vermittlung von Kommunikations-strategien, interkulturellen Kompetenzen sowie Fähigkeiten im Umgang mit Vielfalt gelegt. Darüber hinaus werden Lernstrategien erarbeitet und trainiert, die es den Teilnehmenden auch nach Beendigung der Maßnahme ermöglichen, ihre sprachlichen Fähigkeiten selbstständig weiterzuentwickeln.

Für die sprachliche Qualifizierung bis zur Niveaustufe C1 folgende Module vorgesehen:
- Erstberatung und Analyse vorhandener und fehlender Kompetenzen
- Sprachqualifizierung und Sprachprüfung mit Ziel Niveau C1
- Vermittlung interkultureller Kompetenzen.

Sprachliche Qualifizierung von pädagogischen Fachkräften
Ansprechpartnerin: Ute Neumann
Tel.: 0385 3031-559
E-Mail: un@vhs-verband-mv.de


Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

Das Förderprogramm "Integration duch Qualifizierung (IQ)" wird gefördert durch:

In Kooperation mit: