LogoLogo
Sie befinden sich hier:

Kulturelle Bildung

Kultur ist im weitesten Sinne „die Art und Weise, wie Menschen ihren Alltag und ihre Lebenswelt gestalten“ (Deutscher Volkshochschul-Verband: Die Volkshochschule Bildung in öffentlicher Verantwortung.2011, S. 35.)

Kunst und Kultur sind somit ein wesentlicher Bestandteil der allgemeinen Bildung.

Volkshochschulen als bundesweit bedeutendste Anbieter kultureller Bildung tragen maßgeblich zur sozialen Teilhabe von Menschen verschiedener Lebensperspektiven bei.

Die Angebote der Volkshochschulen in diesem Fachbereich zeichnen sich durch Vielfalt und Qualität aus. LINK VHS

Das Themenspektrum des Fachbereiches umfasst:

  • Literatur
  • Tanz
  • Theater
  • Kunst- und Kulturgeschichte
  • Bildende Kunst
  • Textiles Gestalten
  • Medientheorie und -praxis

Mit unterschiedlichen Angebotsformaten bieten Volkshochschulen Teilnehmenden die Möglichkeit, verschiedene künstlerische Ausdrucks- und Gestaltungsmöglichkeiten kennenzulernen, auszuprobieren und sich mit ihnen in Theorie und Praxis auseinanderzusetzen.

Darüber hinaus fördert kulturelle Erwachsenenbildung Schlüsselkompetenzen wie Kreativität, Flexibilität, Kommunikationsfähigkeit und Innovationsfähigkeit, die sowohl in der Arbeitswelt als auch im Alltag hilfreich sein können.

Qualifizierte Kursleitende gestalten und begleiten kompetent und einfühlsam den kreativen Prozess. Ob Semesterkurse, Workshops, Vorträge, Ausstellungen, Themenabende und vieles mehr, 6.548 Teilnehmende wählten beispielsweise im Jahr 2018 wohnortnah und nach ihren zeitlichen Möglichkeiten aus insgesamt 673 Angeboten an den VHS in Mecklenburg-Vorpommern.

Volkshochschulen beteiligen sich an dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ und führen zahlreiche Veranstaltungen im Rahmen des DVV-Projekts talentCAMPus durch
In lokalen Bündnissen für Bildung werden „Projekte für Kinder, Jugendliche und geflüchtete junge Erwachsene umgesetzt, die aus Verhältnissen kommen, die den Zugang zu Bildung erschweren. Durch die aktive Beschäftigung mit Kunst und Kultur erleben die jungen Menschen persönliche Wertschätzung, sie entwickeln neue Perspektiven und erlernen wichtige Fähigkeiten für ein erfolgreiches und selbstbestimmtes Leben.“

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten von talentCAMPus.


Ansprechpartnerin

Dr. Marion Buhl

0385 3031-552