Hier finden Sie den Text in leichter Sprache. Klicken Sie auf die Figur mit dem Buch (pdf).


Alphabetisierung und Grundbildung

Über sechs Millionen Erwachsene in Deutschland haben große Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben. Sie können zwar einzelne Sätze lesen und schreiben, nicht jedoch zusammenhängende Texte. Das heißt, die Lese- und Schreibfertigkeiten reichen oft nicht aus, um eigenständig und angemessen am beruflichen und gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können.

Die Volkshochschulen in Mecklenburg-Vorpommern bieten Kurse an, in denen Erwachsene nachträglich Lesen und Schreiben lernen und ihre Grundkompetenzen verbessern können.

Die Kurse finden in kleinen, persönlichen Lerngruppen mit Gleichgesinnten statt, ohne Zeitdruck und ohne Zensuren. Erfahrenen Kursleiter*innen ermutigen und unterstützen beim Lernen.

Die Teilnahme an den Kursen ist kostenfrei.

Welche Rolle nimmt der Volkshochschulverband dazu in Mecklenburg-Vorpommern ein?

Als zuständige Koordinierungsstelle für Alphabetisierung und Grundbildung in Mecklenburg-Vorpommern berät und unterstützt der Volkshochschulverband die Volkshochschulen beim Ausbau und der Weiterentwicklung von Kursangeboten und Qualifizierungen der Kursleiter*innen, führt Fachtagungen und Sensibilisierungsveranstaltungen durch und forciert die nachhaltige Vernetzung lokaler Bildungsakteure.

Zur Sensibilisierung der breiteren Öffentlichkeit für das Thema Alphabetisierung können über die Koordinierungsstelle die Info-Ausstellung „Lesen und Schreiben öffnet Welten“ des BMBF und die Bilder-Ausstellung „Geringe Literalität im Alltag“ des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung e.V. ausgeliehen werden.

Informationen und individuelle Beratung erhalten Sie in Ihrer Volkshochschule vor Ort und in der Geschäftsstelle des Volkshochschulverbandes


Ansprechpartnerin